Episode 19: Renaissance des Irrationalen — Was steckt hinter dem Esoterik-Boom?

Astrologie, Hellsehen, Feng-Shui, Bachblüten, Bioresonanz, Engelsessenzen, Familienstellen, Reinkarnationstherapie, Aura-Healing und vieles mehr: Esoterische Angebote erleben einen noch nie da gewesenen Boom. Die esoterischen Lehren, die spirituelle Erleuchtung, Heilung oder einfach nur Lebensglück versprechen, gibt es jedoch nur gegen Bares. Die moderne westliche Esoterik ist ein unüberschaubarer Supermarkt an metaphysischen Lebenshilfe-Angeboten, und subsumiert alles, was irgendwie transzendental, spirituell, fernöstlich oder einfach nur anti-rational in Erscheinung tritt. Tatsache ist, dass sich der Esoterik-Markt seit den 1990iger Jahren zu einem der größten Wirtschaftszweige entwickelt hat und allein in Österreich jährlich um die 3 Mrd, in Deutschland um die 25 Mrd Euro umsetzt.

Irrationale Vorstellungen und neuer Aberglaube sind heute bei erstaunlich vielen Menschen und in allen Gesellschaftsschichten anzutreffen.
Esoterik ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Doch wie ist es möglich, dass aufgeklärte und durchaus gebildete Menschen des 21. Jahrhunderts auf Schutzengel und Geistheiler vertrauen, an “belebtes” Wasser glauben oder ihre “Aura operativ behandeln” lassen? Worin bestehen die möglichen Gefahren bzw. Schädigungen für die NutzerInnen, von den finanziellen Aufwendungen einmal abgesehen? Und lässt sich dieses Phänomen vielleicht vor dem Hintergrund soziokultureller Veränderungen besser begreifen?

Darüber spricht Sabina Grömmer in der ersten Folge nach der Sommerpause mit folgenden Gästen:

Martin Felinger (Psychologe u Geschäftsführer der Gesellschaft gegen Sekten- und Kultgefahren)

Roman Schweidlenka (Historiker und Leiter der Jugendberatungsstelle LogoEsoInfo Graz)

Michael Ley (Soziologe und Politologe)

und
Lisz Hirn (Philosophin und freischaffende Künstlerin, Publikation zum Thema “Global Humanism” auf http://www.verlagshaus-hernals.at/books/global-humanism#more-468)

 

14 Comments

  1. Beni says:

    Hey ihr Lichtbringer!
    Endlich seid ihr wieder da! Und noch dazu mit einer supertollen Sendung!
    Schade, dass der Ton am Anfang so schlecht war, das war etwas störend, aber die Runde selbst war total interessant! Habe auch unter der Moderation von Sabina nichts anderes erwartet.
    Gut fand ich auch den Beitrag am Anfang, der gleich mal einen groben Überblick über das Phänomen der westlichen Esoterik gab.
    Für mich waren total viele interessante Aspekte dabei. Zb auch die Feststellung, die ich bestätigen würde, dass diese Sinn- und Selbstsucher oft den totalen Ego-Kult betreiben. Es dreht sich alles um sie selbst, die eigenen Befindlichkeiten, die eigenen Probleme, die eigene spirituelle Entwicklung, was auch immer. Diese Leute stehen ganz sicher nicht auf und setzen sich für gesellschaftspolitische Veränderungen ein, sondern ziehen sich eher in ein Meditationsseminar zurück. Insofern vielleicht tatsächlich ein anderes “Opium für´s Volk”. Und nicht nur in kapitalistischem Sinne stützend für´s System.
    Ihr seid die einzigen in dieser TV-Landschaft, die diversen Schachsinnigkeiten gründlich und differenziert auf den Grund gehen.
    Macht bitte weiter so und gebt nicht auf!
    Lg
    Beni

  2. Ahmet Yucel Bugay says:

    Auch von mir Danke für das Aufgreifen dieses Aspekts!
    Und ich möchte mich dem ersten Kommentar anschließen: In der Tat eine interessante Runde mit wichtigen Beiträgen!
    Viele wesentliche Merkmale und Faktoren wurden genannt, sogar den Hang zur Weltflucht und die grenzenlose Egozentrik der Szene. Esoteriker – oder von mir aus “Spirituelle” – kreisen ewig um ihren eigenen Bauchnabel und ihre Verbindung zu “kosmischen Energien”. Daraus ergibt sich, dass persönliches Leid oder soziale Missstände grundsätzlich entpolitisiert werden. Sprich: nicht als Folge realer Politik gesehen werden, sondern eher in der Logik der Karma- und Schicksalsgläubigkeit interpretiert werden. Nicht reale Politik, sondern kosmische Störungen oder “schlechtes Karma” sind verantwortlich für Ungerechtigkeiten aller Art. Das aber macht diese “Spirituellen” zu wunderbaren Mitläufern eines Gesellschaftssystems, das sie erstens ablehnen und dem sie sich zweitens noch dazu überlegen fühlen.
    Und ich teile auch dieses Mal, wie auch schon in der letzten Sendung, die Meinung des Soziologen Ley in keiner Weise! Ley ist einfach zu sehr auf den Bedeutungsverlust der Religionen fixiert und beachtet andere soziokulturelle Veränderungen nicht! Wenn der Rückgang der Religiosität der Hauptgrund oder sogar der alleinige Grund für die Renaissance der Esoterik wäre, dann hieße das, dass der Mensch Religion einfach braucht.
    Und da wäre die interessante Frage nach dem warum und auch – wie sie auch von der Moderation gestellt wurde – warum manche Transzendenz oder den Übersinn brauchen und andere eben nicht. Ich stimme Ley insofern zu, dass die Vernunft alleine zuwenig ist, um der Unvernunft zu Leibe zu rücken. Es braucht auch Halt, Stabilität, Bindung und Sinn im sogenannten irdischen Dasein, wie es auch gut von Seiten des Psychologen und der Philosophin ausgeführt wurde.
    Aber dass wir uns sozusagen damit abfinden müssen, dass Menschen entweder in religiöse oder in esoterische Wahnsysteme abdriften, dem widerspreche ich zutiefst.
    Jedenfalls eine respektable Sendung, wie man sie selten zu sehen bekommt.
    Alles Gute für euch!

  3. Sara says:

    Danke für diese äußerst erhellende und inspirierende Gesprächsrunde!
    Ich hab mir die Sendung zweimal angesehen, weil ich beim ersten mal gar nicht alles fassen konnte und es zu viele Punkte gibt, an denen man “weiter denken” kann.
    Ich schreibe als jemand, der esoterischen Ideen durchaus etwas abgewinnen kann. Und mir hat besonders die Art und Weise gefallen, wie über diverse Punkte gesprochen wurde. Nämlich nicht abwertend oder “bashing-mäßig”, wie ich es leider auch oft erlebe, sondern im ehrlichen Bemühen zu verstehen. Auch dass esoterische Hilfen nicht generell verurteilt wurden, sondern dass auch anerkannt wurde, dass es in gewisser Weise positiv sein kann.
    Schlüsselaussagen waren für mich vor allem die der Philosophin, die da meinte, man könne den Sinn nicht als Wert an sich anstreben, sondern er ergebe sich aus dem, was man tut. Sowie die Aussage des Psychologen (u auch anderer, ich glaube, das kam von mehreren Seiten), dass es unbedingt wichtig sei, bzgl autoritärer Beeinflussung wachsam zu bleiben.
    Eine überaus interessante und angenehme Gesprächsrunde.
    Ich wünsche euch auch weiterhin viel Kraft und gute Energien!
    Liebe Grüße von Sara

  4. Karin says:

    Wie schön, dass es noch gesunden Menschenverstand im Netz – und überhaupt -gibt.
    Ich empfand es im Übrigen als sehr wohltuend, dass hier NICHT die Engelstante neben dem Hardcore-Physiker sitzt und dann ernsthaft darüber diskutiert wird, ob es das Engelswesen Ariel oder Persil (haha, kleiner Scherz am Rande) gibt, wie man mit ihnen in Kontakt treten kann oder wie man die Aura repariert und all dieser Hokuspokus.
    Das ist vollkommen uninteressant und führt nirgendwo hin. Reine Zeitverschwendung.
    Ich lehne es ab, derlei Unfug ernst nehmen zu müssen! Ich weigere mich, offensichtliche Gaukler oder Geistesgestörte ständig als ernstzunehmende Gesprächspartner betrachten zu müssen. Denn andernfalls ist man natürlich unoffen und engstirnig!
    Die Esoterik-SympathisantInnen werden sich allerdings wieder darüber beschweren, dass hier gar keine Befürworter sitzen, sondern nur Kritiker.
    Eh klar.
    Darauf könnt ihr euch gefasst machen. Aber wie gesagt, ich finde so eine vernünftige Runde zur Abwechslung sehr erfrischend.

  5. Eine Runde ohne Insider bleibt dennoch einseitig. Wir arbeiten seit Jahren in unserem Institut mit Channeling, Kristalltherapie und Kinesiologie und haben damit ausgezeichnete Erfahrungen gemacht.
    Jemand, der mit Verfahren, die für die Wissenschaft nicht einsichtig sein mögen, positive Erfolge erzielt hat, hätte durchaus eine andere Perspektive in die Diskussion bringen können.
    Man kann nicht alles über einen Kamm scheren und einfach behaupten, der Markt an esoterischen Anbietern bestünde nur aus Scharlatanen.
    Ebenso wenig glauben wir, dass alle diese Effekte der reinen Einbildung entspringen, denn sonst wären wir mit den Verfahren und Behandlungen, die wir anbieten, niemals seit Jahren so derartig erfolgreich.
    Wir stimmen der Diskussion insofern zu, als es sicher angeraten ist, wachsam zu bleiben. Es gibt wohl einige, die sich den Klienten nicht im seriösen Bemühen zuwenden.
    Nur: Es gilt schon, die Spreu vom Weizen zu trennen und wir hätten es schön gefunden, wenn in der Runde auch jemand dabei gewesen wäre, der mit “Esoterik”, wenn Sie so wollen, positive Erfahrungen gemacht hat.

    Jeder Mensch, der bereit ist sein Herz zu öffnen, kann eine heilende Verbindung zur geistigen Welt herstellen, kann lernen mit ihr zu kommunizieren um seine geistige Heilkraft zu entfalten.

    Viel Licht und Freude

    Andrea und Herbert

  6. eda says:

    die renaissance des irrationalen begründet sich meines erachtens vor allem in der extremen selbstentfremdung, welche in zunehmenden mass mit dem streben nach äusserlichkeiten u. materiellem einhergeht u. dieser trend ist in unserer gesellschaftlichen entwicklung wohl nicht von der hand zu weisen – auf diese tatsache wird in der christl.lehre aber auch im buddhismus u. anderen weisheitsbüchern wie zum bsp. die bhagavad-gita dezitiert darauf hingewiesen – leider gottes jedoch, haben es die priester der verschiedensten religionen nicht geschafft, egal ob aus unfähigkeit oder gar böser absicht, den tieferen sinn, der hinter all den lehren u. deren bildgeschichten bzw. alegorien liegt, näherzubringen –
    daher erscheint es mir keineswegs irrational sondern eher logisch, wenn sich menschen in ihrer hilflosigkeit, deren ungeduld sich vor allem in der immer schnelleren befriedigung ihrer bedürfnisse zeigt, derartigen heilsversprechern, in der hoffnung auf ein schnelles glück,immer öfter zuwenden

  7. Kurt says:

    Alle gesellschaftlichen Strömungen lassen sich “logisch” und plausibel erklären, dh aber noch nicht, dass die Reaktionen oder Handlungen des Einzelnen rational sind, sondern allenfalls verständlich.
    Ich würde definitiv zustimmen, dass die Selbstentfremdung ein ganz großer Faktor ist. Aber nicht nur, weil “nur Äußerliches zählt”, das finde ich gar nicht. Sondern eben weil sehr viel Leistungsdruck da ist, nicht nur erfolgreich im Beruf zu sein, auch schön, immer kompetent und stark und glücklich zu sein usw. Außerdem muss man heutzutage dauernd extrem flexibel sein und Verlässlichkeiten, Dauerhaftigkeit, Bindungen gelten nichts mehr bzw sind kaum mehr vorhanden.
    Das erzeugt Stress und Unsicherheit und lässt den Leuten wenig Muße, um in sich zu gehen. Insofern ganz klar, dass das Bedürfnis danach steigt. Nur, warum man dann gleich mit Engeln kommunizieren muss, ist mir nicht einsichtig. Ich meine, man kann sich doch auch ohne Übersinn besinnen?
    Jedenfalls, Leys Blick auf den Niedergang der Religionen greift viel zu kurz.
    Alles in allem, muß noch angemerkt werden: Eine sehr interessante Diskussion! Endlich mal was anderes, als die üblichen Eso-Spinner, die dann neben den Naturwissenschaftlern sitzen und sich bis zum Ende darum streiten, ob die Tarotkarten die Wahrheit sagen oder nicht. :-P
    Danke euch und weiterhin frohes Schaffen!

  8. Irmi says:

    Mich hat nach dem Schauen dieser Sendung auch die Frage beschäftigt, ob denn wirklich alle Menschen, oder zumindest die meisten, das Bedürfnis nach Transzendenz, nach dem Übersinnlichen haben? Faszinierend ist es ja schon. Aber möglicherweise leben Skeptiker u Naturalisten ihr Bedürfnis nach dem Übersinnlichen eher in der Fiktion aus. Zb in Science Fiction-, Fantasy-, Ghost Stories ….. Das würde meine Vorliebe für diverse TV-Serien erkären. ;-) Aber es gilt wohl die Realität von der Fiktion unterscheiden zu können. Und um in der Realität Halt und Sinn zu finden, muss man, wie die Philosophin richtig sagte, etwas tun, das man als sinnvoll erachtet. Und man muss sich wohl auch berühren lassen, von Ideen, und auch von anderen Menschen.
    Es hat mich sehr gefreut, endlich einmal eine sinnvolle Runde zu diesem Thema zu sehen!
    Respekt vor eurem tollen Projekt!

  9. eda says:

    also in einem gebe ich den diskutanten ja recht, dass die “esoterik” im üblich verstandenen sinn, zum großteil wirklich nichts anderes als abzocke u. geschäftemacherei ist, obwohl DER BETRUG in der christlich gängigen kirchenlehre diesem Scharlatan haften Treiben um nichts nachsteht -
    dabei möchte ich aber schon betonen möchte, dass hinter der begrifflichkeit des wortes esoterik, welches übersetzt ja geheimwissen bedeutet, sich ein derartiges ja wirklich auch verbirgt -
    hiezu möchte ich zur veranschaulichung dessen, was unter “geheimwissen” zu verstehen ist, ein kleines bsp. bringen -
    wie inzwischen wohl jeder mitbekommen hat, findet momentan ja eine ziemlich krasse (natürlich bewußt inszenierte) polarisierung zwischen den beiden großen weltreligionen islam u. christentum statt -
    eigentlich unverständlich wenn davon ausgeht, dass beide religionen ein u. das selbe sind, denn beide haben ja als basis ihrer lehre das Alte Testament als grundlage – das mögen einige ja noch wissen, aber was sie meist nicht wissen (weil geheimgehalten) ist, dass sie darüber hinaus auch dem ein und dem selben symbol huldigen -
    jeder kennt doch die kaaba in mekka – dort steht das symbol des islam – ein großer würfelähnlicher kubus -
    nun gilt es nur zu wissen, dass die form eines würfels bzw. eines quaders, in kristalliener form in (fast) allem materiellen vorkommt,- und desswegen, für die mystiker der verschiedensten religionen, als symbol der materie gilt -
    daher ist die kaaba in WAHRHEIT nichts anderes als ein symbol der materie -
    die umrundung der kaaba ist ein ausdruck der huldigung u. wird auf diese weise sozusagen zum mittelpunkt ihrer anbetung (interesses) -
    da man kann getrost sagen, “denn sie wissen nicht was sie tun” denn ich bin zutiefst überzeugt, dass die millionen moslems, die jahr für jahr nach mekka pilgern, keine ahnung davon haben, dass sie in wahrheit der materie huldigen und diese dadurch förmlich anbeten -

    und das KREUZ der christen ist auch nichts anderes als ein symbol der materie,- denn wenn ich die entfaltete kaaba ergibt im grundriss ein kreuz – falte ich dieses zusammen hab ich wieder den kubus – wo bitte ist da der unterschied ?
    es gibt darüber hinaus jedoch trotz allem einen sehr wesentlichen unterschied und den möchte ich zur ehr rettung des islam ganz besonders hervorheben,- nämlich, dass sie niemanden an der materie festgenagelt haben, im gegensatz zur fürchterlich grauslichen symbolik des christentums, welche in ihrer schrecklichkeit tatsächlich einzigartig ist u. von keiner anderen religion übertroffen wird – das kreuz – ohne korpus christi ! ist der kaaba gleich u. halt ein symbol der materie, gut, aber in verbindung mit dem leib christi ist es vor allem deswegen ein zuhöchst diabolisches u. deswegen auch ein satanisches symbol, weil christus ja die liebe bzw. dessen geist verkörpert u. die reine u. wahre liebe in diesem sinn mit der materie rein gar nichts am hut hat, genau so wenig, wie der himmel mit der hölle -
    dass heißt also, dass die christen nicht nur der materie huldigen, sondern darüber hinaus auch noch ein satanisches symbol verehren –
    nicht umsonst wahrscheinlich bittet man ja auch ihren gott im “vater unser” …und führe mich nicht in versuchung – das haben wir doch schon als kinder gelernt, dass der versucher der Teufel ist, oder ? -

    eda

  10. Tom says:

    Hmh, wie auch immer. :-) Von satanischen Verschwörungstheorien mal abgesehen, würde ich sagen “Denn die meisten wissen nicht, was sie glauben”. Viele, die sich als “Christen” bezeichnen, haben keine Ahnung vom Christentum und viele “Muslime” haben noch nie den Koran gelesen.
    Das trifft übrigens auch auf die Eso-Gläubigen zu. Sie haben keine Ahnung, aus welchen Versatzstücken ein bestimmtes Produkt zusammen gebastelt wurde. Sie haben keine Ahnung, was da wer und wann verzerrt oder verfälscht hat und was schon längst widerlegt ist, sie wissen nicht wie Rudolph Steiner zu seiner “Lehre” kam, sie wissen einfach gar nichts. Und sie wissen deshalb nichts, weil sie nicht nachforschen, weil sie nichts kritisch untersuchen oder analysieren und überhaupt sehr wenig hinterfragen. Es gibt die bösen Schreckgespenster Kapitalismus und Pharmaindustrie und das war´s auch schon. Der Rest geht unter in wohtönendem Gedöns und obskuren Schwingungen, kritische Fragen würden nur die Stimmung stören.
    Das nervt mich an diesen Leuten ungemein. Sie wollen sich eben in ihrer vermeintlich so “echten” und “wahren” Stimmung auch nicht stören lassen.
    Insofern bin ich voll bei der Philosophin (bzw bei Nietzsche), die da am Schluss meinte “Es wäre schon viel gewonnen, wenn der Mensch die Feigheit und die Faulheit überwinden würde”!
    In der Tat! Und dazu leistet ihr einen wichtigen Beitrag. Danke!

  11. Sabina says:

    Liebe ZuseherInnen,

    Vielen Dank für die zahlreichen Reaktionen und natürlich auch für das positive Feedback!
    Wir freuen uns über den Zuspruch und werden auch weiterhin versuchen, “dran zu bleiben”.

    Zur Auswahl der Gäste bei dieser Sendung möchte ich noch kurz anmerken: Wir haben ganz bewusst darauf verzichtet eineN Esoterik-BefürworterIn einzuladen, denn das hätte bei dieser Themenstellung wenig beitragen können.
    Selbstverständlich gibt es (subjektive) Wirkungen und selbstverständlich gibt es Esoterik-AnbieterInnen, die selbst von diesen Wirkungen überzeugt sind und in bestem Wissen u Gewissen handeln.
    Tatsache ist aber, dass es kein esoterisches Angebot gibt, dass einer objektiven, sprich: wissenschaftlichen Überprüfung jemals stand gehalten hätte. Wie Herr Dr. Felinger ausführte, müsste immer genau geprüft werden, ob sich eine bestimmte Wirkung tatsächlich kausal auf eine bestimmte Handlung od ein bestimmtes Mittel zurück führen lässt. Und gegenwärtig deutet alles darauf hin, dass diese “Wirkungen” eher durch Placebo-Effekte, also den Glauben daran, selbsterfüllende Prophezeiung, Auto-Suggestion, selektive Wahrnehmung u.ä. entstehen, oder schlicht dadurch, dass die Hilfesuchenden Zuwendung und Fürsorge erfahren.
    Deshalb sind “persönliche Erfahrungen” , ob nun von Seiten der AnbieterInnen oder von Seiten der NutzerInnen, hier ganz und gar nicht aussagekräftig.
    Falls wir aber jemals ein bestimmtes esoterisches Verfahren genauer unter die Lupe nehmen, werden wir sicher gerne auch die VertreterInnen dazu einladen.

    Liebe Grüße

    Sabina

  12. eda says:

    lieber tom, dass was ich in meinem kleinen beispiel versucht habe zu veranschaulichen, ist absolut keine verschwörungstheorie, sondern dient ganz einfach der nutzung jener kräfte, welche den verschieden symbolen eben zugrunde liegen (auch wenn die meisten sowas natürlich bezweifeln) und deren nutzung auch breit gefächerte anwendung findet – vor allem in der werbebranche, siehe MERKUR, SATURN, firmen-namen, firmen-logos, ect.ect.
    aber leider ist es ja meist immer so, dass wenn jemand etwas zum ersten mal hört, dies derjenige meist nicht glauben will bzw. glauben kann u. vor allem deswegen als verschwörungstheorie abtut -
    ich gebe deiner einschätzung gerne recht, dass die meisten, in einem höherem sinn jedenfalls, wirklich keine ahnung von nur irgend etwas haben, geschweige denn von einem rudolf steiner, dessen nachlass ich übrigens sehr schätze u. denk dabei zufällig an ein buch, in dem er die drei wesenzüge der sonne beschreibt –
    fatal zeigt sich der umstand der unwissenheit meines erachtens vor allem bezügl. des todes, welcher jedem eines tages ja sicher ist – nun kann man natürlich auch darüber streiten, ob mit dem tod alles aus ist, oder auch nicht – dazu möchte ich zum schluss kommend gern einen sager von goethe zitieren, der meines erachtens nicht nur zu diesem thema seine gültigkeit hat : die frage der reinkarnation ist keine frage des glaubens, sondern eine frage der philosophischen erkenntnisfähigkeit -

    l.g.

  13. Thomas says:

    Eine gute Sendung, hat mir sehr gut gefallen. Die erste Esoterik Folge fand ich allerdings noch interessanter, denn da wurden so viele – vor allem historische – Informationen gebracht, die für mich total neu waren.
    Aber diese war auch wirklich gut. Am Besten hat mir der Politologe Ley gefallen, der den Einwand hinein brachte, dass bei allem hin und her diskutieren, doch die Esoterik nicht zu eleminieren ist. Es gab sie immer und sie ist überall drinnen. Wir können allenfalls damit umgehen und das kann man nur, wenn man das Irrationale ein Stück weit auch in sich selbst akzeptiert.
    LG

  14. Ingrid says:

    Ich fand die Sendung auch sehr gut und es wird immer professioneller. :-)
    Es war wichtig, dass der Missbrauch, der auch vorkommt, angesprochen wurde. Ich persönlich kenne solche Fälle aber eigentlich nicht und habe eher positive Erfahrungen mit spirituellen Angeboten gemacht. Ich kenne eigentlich auch fast nur Leute, die für sich etwas Positives heraus ziehen können und für die es wirklich hilfreich ist.
    Ich glaube schon, dass das Bedürfnis nach Spiritualität etwas Menschliches ist, dass das eigentlich jeder in sich trägt, nur bei manchen – sehr verkopften Menschen – ist es eben sehr verschüttet. Daher finde ich es schwierig, wenn Menschen über Spiritualität reden, die selbst den Zugang dazu gar nicht haben. Es stimmt allerdings wohl, dass die Grenze zum Wahnsinn eine Dünne ist. Man muss acht geben, dass man den Boden unter den Füßen nicht verliert.
    Ich würde jedenfalls zwischen Esoterik und Spiritualität ganz scharf unterscheiden. Nicht jeder Spirituelle ist ein esoterischer Spinner. Aber ich denke, das kam in der Runde auch nicht so rüber. Insofern danke für die sachliche Diskussionskultur.

 

Recent Comments

  • DD: Tolle Veranstaltung, aber die Qualität des Streams könntet…
  • Sabina: Liebe Zuseher_innen, Ich danke allen ganz herzlich für das…
  • Ingrid: Ich hab diese letzte sendung auch extrem gut gefunden! Und…
November 2017
M T W T F S S
« Nov    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930